Gemeinsam für Natur- und Artenschutz

Wir sind eine von derzeit zwölf Stationen in Niedersachsen, die vom Land gefördert werden. Die Landesregierung sieht in ihnen ein wirksames Instrument zur sogenannten Vor-Ort-Betreuung von Schutzgebieten. Daraus leitet sich unsere Kernaufgabe ab: einen Beitrag „vor Ort“ für die Erhaltung der biologischen Vielfalt zu leisten. Bei den betreuten Gebieten handelt es sich vor allem um die Natura 2000-Gebiete, ein EU-weites Netz, das aus den Gebieten der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH) und der Vogelschutzrichtline besteht. Mit ihnen sollen wildlebende Pflanzen- und Tierarten und ihre Lebensräume geschützt und die biologische Vielfalt gesichert und nach Möglichkeit verbessert werden.

Die ÖSML betreut 36 dieser Natura 2000-Gebiete – von der südlichen Region Hannover bis in den Landkreis und die Stadt Hildesheim. Diese Gebiete umfassen eine Fläche von fast 120 Quadratkilometern. Aber auch außerhalb von Schutzgebieten ist die ÖSML aktiv, z. B. für Arten der Agrarlandschaft wie den Feldhamster. Insgesamt umfasst das Betreuungsgebiet der ÖSML etwa 2200 Quadratkilometer, davon entfallen rund 1200 Quadratkilometer auf die Stadt und den Landkreis Hildesheim sowie etwa 1000 Quadratkilometer auf die Region Hannover.

Erfahren Sie mehr über unsere spannende Arbeit, unser Team und unsere Projekte.

ÖSML sucht das schönste Naturfotomotiv 2021

Kennen Sie schon die neue Homepage der Ökologischen Station Mittleres Leinetal? Hier informieren wir nicht nur über uns und unsere Arbeit sowie unsere Projekte für den Naturschutz in der Region Hannover, der Stadt und dem Landkreis Hildesheim. Wir sind unter dem Punkt „Beobachten“ auch immer auf der Suche nach spannenden Naturentdeckungen und schönen Tier- und Pflanzenmotiven von an der Natur Interessierten. Deshalb wollen wir einen Fotowettbewerb veranstalten.

Weiterlesen

Von unscheinbar bis unübersehbar - die Vielfalt weißer Blüten

Die gesamte Vegetationsperiode über begleiten uns weiß blühende Pflanzenarten. Einige sind dabei aufgrund ihrer kleinen Blüten recht unscheinbar, andere heben sich deutlich von ihrer grünen Umgebung ab.

Weiterlesen

Die gelbe Serie

Der Sommer schreitet voran und auch der Anblick der Pflanzenwelt in der Leineaue verändert sich. Pflanzen mit hell- bis orangegelben Blüten bestimmen nun die ehemaligen Kiesabbauflächen, Weg- und Gewässerränder rund um die Koldinger Kiesteiche im Naturschutzgebiet "Leineaue zwischen Hannover und Ruthe". Für viele Insekten sind sie eine wichtige Nahrungsquelle und der Anblick erfreut auch das menschliche Auge. Unser Mitarbeiter Christopher Faust hat seine Eindrücke in den folgenden Fotos festgehalten.

Anschauen

Umzug nach Jeinsen zerschlagen – Die ÖSML bleibt vorerst in Laatzen

Entgegen ihrer Ankündigung wird die ÖSML nun doch nicht auf den Bauernhof in Jeinsen umziehen. Buchstäblich in letzter Minute hat sich der lange geplante Umzug zerschlagen.

Weiterlesen

Der Juni erstrahlt in warmen Tönen

Bereits ab Mai kann man bei einem Spaziergang durch die Leineaue am Wegesrand viele blühende Pflanzen unterschiedlicher Farben entdecken. Ende Juni zeigt sich die Leineaue in vielfältigen Rosa- und Violett-Tönen, wie die Fotos unserer Mitarbeiter_innen während der alljährlichen Kartierung von Pflanzenarten im Grünland bei Laatzen Grasdorf und an den Koldinger Kiesteichen zeigen.

Anschauen

Saisonstart: Feldkampagne mit Haselmäusen

Haselmäuse sind in Deutschland eine besonders bzw. streng geschützte Tierart und haben eine Priorität für Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen. Deren aktueller Erhaltungszustand ist jedoch sowohl für Südniedersachsen als auch das restliche Niedersachsen als unbekannt einzustufen.

Weiterlesen

Naturzwitschern mit der ÖSML

Der Podcast „Naturzwitschern“ des Büros für Naturetainment aus Hannover (http://buero-naturetainment.de/) trifft sich draußen in der Natur mit naturaktiven Menschen und zwitschert, plaudert mit ihnen über ihre Naturthemen – in der Ausgabe vom 10.4.21 mit unserer Stationsleiterin Dr. Hanna Kastein.

Weiterlesen